Der Countdown läuft

Mit dem Erscheinungsdatum dieser 18. Ausgabe von zur Sache sind es noch 219 Tage (gerechnet ab 24.11) bis zum Inkrafttreten des Erwachsenenschutzgesetzes. Tage und Wochen, die erfüllt sind mit strategischen wie konzeptuellen Planungen und Besprechungen. Diese sind so lange Planspiele, solange die Finanzierung seitens der neuen Regierung nicht gesichert ist. Die Vereinssachwalterschaft hat in den letzten Jahrzehnten bewiesen, dass sie selbst in Zeiten knapper Ressourcen jederzeit als verlässlicher Kooperationspartner zur Verfügung steht.
Die Dimension der notwendigen strukturellen und inhaltlichen Veränderungen ist dieses Mal allerdings besonders hoch. Allein im NÖLV kommen ca. 20 Vollzeitäquivalente dazu. Das bedeutet eine Vergrößerung um ca. 25 Prozent. Angesichts dieser Herausforderungen wünschte man sich als Geschäftsführer etwas mehr Planungssicherheit. Mit vereinten Kräften und Zuversicht wird es gelingen, das neue Gesetz mit Leben zu erfüllen und umzusetzen. Ein erster Schritt dazu wurde mit unserer erfolgreichen Auftaktveranstaltung zum Erwachsenenschutzgesetz am 19. Oktober in St. Pölten gesetzt. Die Vorträge und Diskussionen machten deutlich, wie wichtig ein Änderung im Denken und ebenso ein gemeinsames Wollen sind, um die konsequente Realisierung des Gesetzes möglich zu machen.

Das Gesetz ist notwendig und mutig. Ich freue mich darauf, gemeinsam mit allen Mitarbeitern des NOELV, mit den Gerichten und den Sozialorganisationen die Anliegen des Gesetzes im Sinn der UN-Behindertenrechtskonvention zu verwirklichen.

Vor allen an der Einführung des Erwachsenenschutzgesetzes Beteiligten liegen große, spannende Herausforderungen und nicht zuletzt sind es die Sachwaltervereine (neu: Erwachsenenschutzvereine), die Kompetenz und das Fachwissen aller unserer Mitarbeiter, die federführend zum Gelingen des Vorhabens beitragen.

Mag. Anton Steurer MAS
Geschäftsführung

NÖ. Landesverein für
Sachwalterschaft und
Bewohnervertretung

Bräuhausgasse 5/2. Stock, 3100 St. Pölten

Tel:
(02742) 77 175

Fax:
DW 18

E-Mail: sachwalterschaft@noelv.at
Aktuelle Ausgabe des Magazins Zur Sache
So viel Hilfe wie notwendig, so viel Eigenverantwortung wie moeglich.

Der NÖLV ist seit über 30 Jahren als Sachwalterverein in Niederösterreich tätig.

Wir sind eine parteiunabhängige und überkonfessionelle „social-profit“-Organisation, die großteils vom Bundesministerium für Justiz gefördert wird.

Unsere vorrangigen Aufgaben sind es, den Gerichten gut ausgebildete Vereinssachwalter und Bewohnervertreter zur Verfügung zu stellen.

Von unseren sechs Geschäftsstellen in Niederösterreich aus vertreten wir mit etwa 100 angestellten Mitarbeitern und 200 ehrenamtlichen Vereinssachwaltern ca. 2000 Personen bzw. überprüfen mit neun Bewohnervertretern die Freiheitsbe- und -einschränkungen in Alten- und Behinderteneinrichtungen sowie in Krankenhäusern.

 

Aktuelles:

Ungekürzte Artikel unserer Vereinszeitung zur Sache

Link zum Artikel "Was braucht es für ein selbstbestimmtes Leben" von Frau Mag. Katharina Mares-Schrank

Link zum Interview mit Herrn Mag. Gernot Preisegger

Link zum Bericht "Das neue Erwachsenenschutzrecht aus der Sicht eines ehrenamtlichen Vereinssachwalters" von Dr. Michael Adensamer (aus Platzgründen nicht in der Vereinszeitung erschienen) 

Mit 1. Juli 2018 wird das Sachwalterrecht durch das 2. Erwachsenenschutzgesetz abgelöst. Dieses entspricht der UN-Behindertenrechtskonvention und zielt auf möglichst lange und weitreichende Autonomie und Selbstbestimmung.
Auf Basis der neuen gesetzlichen Regelungen kontrollieren die MitarbeiterInnen der Bewohnervertretung auch Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe.

Link zur Kurzbroschüre des Justizministeriums "Das neue Erwachsenenschutzrecht"

Link zum 2. ErwSchG

Leichter Lesen Broschüre 2. Erwachsenenschutzgesetz 

Download

Leichter Lesen Broschüre Heim-Aufenthalts-Gesetz

Download